HER DAMIT

HER DAMIT is an intricate techno and house music festival held 50km from Berlin at the Bunkeranlage Freudenberg. THE RAVE GOES ON!

3 Fragen an...

Candy Pollard

 

Was war Dein schönster / peinlichster Moment beim Auflegen?

Die schönsten Momente ergeben sich immer dann, wenn ich nicht mehr nachdenken muss, alles wie von selbst funktioniert und ich das Gefühl habe, dass die Crowd mir aus der Hand frisst. Das klappt natürlich nicht immer, was ich aber auch nicht als schlimm empfinde, da es dann umso schöner ist, wenn wieder mal alles passt.

Peinliche Momente gibt es natürlich auch immer wieder mal. Erst kürzlich ist mir folgendes Malheur passiert: Das Putzlicht ist schon an und der letzte Track läuft grade vom gelinkten CDJ. Schon in Aufräumstimmung ziehe ich den Stick aus dem anderen CDJ und von einem Moment auf den nächsten ist die Musik aus. Da es Punkt 5 ist und der Laden zu der Zeit offiziell schließt, ging ich erstmal davon aus, dass der Nightmanager am Mastermischpult die Musik abgedreht hat und werfe der protestierenden Feiermeute ein paar hilflose Gesten entgegen. Erst ein paar Minuten später hab ich dann realisiert, dass ich selbst die Musik abgedreht habe ... Aber aus Fehlern lernt man ja bekanntlich und ist dadurch für die Zukunft gewappnet!

Was wäre eine (heimliche) musikalische Leidenschaft, von der bisher noch keiner etwas weiß?

Da ich mich mit unterschiedlichsten Leuten über unterschiedlichste Musik austausche, ist das nicht ganz so heimlich, aber eine meiner eher unbekannten musikalischen Leidenschaften gilt den Soundtracks italienischer Filme aus den 60er und 70er Jahren, vornehmlich aus dem Horror- oder "Giallo"-Genre ("Giallos" sind sleazige und oft auch sehr trashige Krimis, bei denen das Hauptaugenmerk meist eher auf einer flashigen Optik anstatt einer schlüssigen Story liegt). Die musikalische Bandbreite reicht dabei von psychedelischem Funk über düstere Soundscapes bis hin zu experimenteller Früh-Electronica und die bekanntesten Vertreter sind u.a. Ennio Morricone, Bruno Nicolai, Stelvio Cipriani, Fabio Frizzi, Piero Umiliani und Goblin. Es gibt aber auch moderne Interpretationen, z.B. "Berberian Sound Studio" von der Band Broadcast auf Warp. Labels wie z.B. Death Waltz, Mondo, Dagored und Finders Keepers leisten seit Jahren sehr gute Arbeit im Aufstöbern und Neuauflegen rarer und vergessener Soundtracks aus dieser Ära.

Was hörst du, wenn du nicht gerade Musik für einen Gig / Podcast etc. selektierst?

Musik, die mich persönlich anspricht und in mir etwas auslöst. Dabei gibt es genretechnisch so gut wie keine Grenzen. Den Zugang zu Thrash Metal hab ich ehrlich gesagt noch nicht gefunden, aber man soll ja niemals nie sagen. Aktuell läuft z.B. das Album "Poly-Ana" von Brainwaltzera. Props an dieser Stelle an upsammy aus Utrecht, die kürzlich bei ihrem unglaublich tollen Warm-Up Set im Robert Johnson den folgenden Track gespielt hat: